EQUIPMENT

—- ENGLISH READERS —-

Pack everything you need, than throw away half of it. That’s the rough rule other motortcycle travellers gave us. But they also acknowledged that it is not easy to decide WHAT to take.
We were quite lucky that we had a “support vehicle” with us for our first week of travel in Botswana, as our friend Tine accompanied us with her brandnew Landrover (we also filmed her very first offroad experience in Moremi game park :-)). So we had still some more days to check what we really wanted to take with, and give the rest to her to take back to Joburg.

IMG_4651Still, of course… we literally took with everything – and the kitchen sink.

 

 

 

 

 

But finally, this is how we and our bikes look like now:

Tikoloshi* and Anne

IMG_4631

LUGGAGE
(for details on the bags and on what we packed see LUGGAGE section!)
Tank bag: Enduristan Sandstorm 2S
Saddle bags: Enduristan Monsoon 3
Top bag: Enduristan Tornado 2L

 

 

Anne_saltpans

GEAR
(for details see GEAR section!)
Helmet: Schuberth C3
Jacket: Revvit Sand 2 (Size M)
Pants: Reusch Edinburgh (Size M)
Boots: Forma Dominator
Gloves: Reusch
Neck brace: Leatt

 

 

 

 

Hamba-Hamba** and Jan

IMG_4349

LUGGAGE
(for details on the bags and on what we packed see LUGGAGE section!)
Tank bag: Wolfman
Saddle bags: ATG
Top bag: ATG

 

IMG_4501

 

 

 

GEAR
(for details see GEAR section!)
Helmet: Arai
Jacket: Revvit Sand 2 (Size L)
Pants: Revvit Sand 2 (Size L)
Gloves: Held
Neck brace: Leatt

 

 

 

 

We also made several changes to both bikes: changed the front fork springs and tyres, designed and made our own gear racks, tooltubes and so forth. And of course, we packed lots of spares and tools that we and others deemed necessary for the trip. For details on this, please check our SPARES & TOOLS section!

* Zulu expression for “a little demon that lives under stones”
** Zulu for “Go! Go!”

—- GERMAN READERS —-

Pack alles ein was du brauchst, und dann schmeiss die Hälfte weg. Das war die grobe Regel die uns von anderen Motorradreisenden mitgegeben wurde. Alles andere als einfach, denn was genau soll man wegschmeissen? Oder es zumindest nach Hause schicken.

Wir hatten zu unserem Glück in der ersten Woche ein “Versorgungsfahrzeug”, denn unsere Freundin Tine kam mit ihrem brandneuen Landrover mit nach Botswana (wir haben auch einen kleinen Clip von ihrer ersten Offroad-Fahrt im Moremi Park gemacht :-)).
Das bedeutete für uns, dass wir noch etwas Zeit zum aussortieren hatten, denn was wir nicht mitnehmen wollten, konnten wir einfach Tine in den Kofferraum packen, zum mit Zurücknehmen nach Joburg.

IMG_4651

Wir haben natürlich trotzdem mehr als genug Zeug dabei. Inklusive eines Spülbeckens.

 

 

 

 

 

Und so sehn wir nun aus, vollständig bepackt und beladen:

Tikoloshi* und Anne

IMG_4631

GEPÄCK
(mehr Details zu dem was wir gepackt haben und unseren Gepäcksystemen gibt es unter LUGGAGE!)
Tankrucksack: Enduristan Sandstorm 2S
Satteltasche: Enduristan Monsoon 3
Packtasche oben: Enduristan Tornado 2L

 

 

Anne_saltpansMOTORRADKLEIDUNG
(mehr Details zu unserer Motorradkleidung gibt es unter GEAR!)
Helm: Schuberth C3
Jacke: Revvit Sand 2 (Size M)
Hose: Reusch Edinburgh (Size M)
Stiefel: Forma Dominator
Handschuhe: Reusch
Nackenschutz: Leatt

 

 

 

Jan und Hamba-Hamba**

IMG_4349GEPÄCK
(mehr Details zu dem was wir gepackt haben und unseren Gepäcksystemen gibt es unter LUGGAGE!)
Tankrucksack: Wolfman
Satteltasche: ATG
Packtasche oben: ATG

 

 

 

 

IMG_4501MOTORRADKLEIDUNG
(mehr Details zu unserer Motorradkleidung gibt es unter GEAR!)
Helm: ARAI
Jacke: Revvit Sand (Size L)
Hose: Revvit Sand 2 (Size L)
Stiefel: Gaerne
Handschuhe: Held
Nackenschutz: Leatt

 

 

 

Wir haben ausserdem ein paar Änderungen und Umbauten an den Motorrädern selbst durchgeführt: Neue Federn für die Vorderradgabeln und Reifen, Gepäckhalterungen und Staurohre und so weiter. Und natürlich haben wir einiges an Werkzeug und Ersatzteilen dabei. Mehr Informationen dazu gibt es unter SPARES & TOOLS!

* Zulu Ausdruck für “ein kleiner Dämon der unter Steinen lebt”
** Zulu für “Lauf! Lauf!”

Leave a Reply